Kategorie: Presseveröffentlichungen (Seite 1 von 10)

Das Brücken-Wappen ist zurück

Neuss Rund ein Jahr nach dem Diebstahl ist der Übergang am Ebert-Platz wieder komplett.

Von Saskia Buschmann/RP

Das neu gefertigte Wappen der Stadt Kaarst an der Brücke über dem Nordkanal am Friedrich-Ebert-Platz in Neuss ist am Freitag präsentiert worden.

Der Verein der Freunde und Förderer des historischen Nordkanals in Neuss hatte die Herstellung in Auftrag gegeben. „Da hat sich ein Wilhelm van den Bongard gemeldet und es stellte sich raus, dass er das Wappen vor rund 65 Jahren, im dritten Lehrjahr, hergestellt hat. Und er hat dann direkt gesagt, dass er es nochmal machen kann“, erzählt Klaus Kaster vom Förderverein. Zusammen mit seinem Neffen Joachim, der gerade eine Ausbildung zum Restaurator mit Fachrichtung Metallbau macht, wurden Rahmen, Wappen und Kaarst-Schriftzug gefertigt. Das neue Modell aus Baustahl wiegt rund zehn Kilo und hat fast 2000 Euro gekostet.

Zum ganzen Artikel auf NGZ-ONLINE.DE

Präsident der NRW-Stiftung besucht Epanchoir

Neuss (PN/MH). Der Präsident der NRW-Stiftung, Eckhard Uhlenberg, besuchte jetzt das Epanchoir an der Nordkanalallee gemeinsam mit…

Weiterlesen

Nordkanalförderer und Hansefreunde

Neuss. Der Verein der Freunde und Förderer des historischen Nordkanals hat jetzt auch formal einen Schlussstrich unter das Projekt zur Wiederherstellung der Wasserkreuzung Epanchoir am Nordkanal gemacht.

Dieses Vorhaben hatte den Anstoß zur Gründung des Vereins gegeben, der sich mit Fertigstellung des technischen Baudenkmals und der dazugehörigen Dokumentation im April 2017 nicht erledigt hat.

Als nächstes will der Verein das Wappen der Stadt Kaarst erneuern, das aus dem Brückengeländer am Friedrich-Ebert-Platz gestohlen wurde, einen Flyer für Besucher des Epanchoir sowie eine Erläuterung des Funktionsmodells, das Teil der Dokumentation ist, entwickeln. Der im Amt bestätigte Vorstand um Christoph Napp-Saarbourg, Klaus-Karl Kaster („Vize“) und Schatzmeisterin Elisabeth Heyers, bekam dafür grünes Licht.

Quelle: NGZ

Ältere Beiträge